» Praxisleistungen » Stimm- und Sprechtherapie bei Hörminderung und CI Versorgung

Symptomatik

 

  • Abweichung in der auditiven Perzeption.
  • Geringere Intensität der Höreindrücke.
  • Schlechtere Diskriminationsmöglichkeit → unvollständiges Hören.
  • Betroffene hört leiser → Höreindruck erfährt quantitative Beeinträchtigung.

 

oder

  • Quantitative Beeinträchtigung und qualitative Veränderung des Wahrgenommenen.
  • Klangverzerrungen & Klangentstellungen erschwert das Verstehen von Sprache.
  • Hören ist erschwert in geräuschvoller Umgebung (Differenzierungsfähigkeit).

Folgen

  • Verwaschene Artikulation | auffällige rhythmisch-dynamisch Akzentuierung.
  • Unzutreffende Wortwahl | fehlinterpretierte Wortbedeutung | auffällige Syntax.
  • Probleme in der Sprachauffassung  Kommunikationsbarriere!
  • Eingeschränkte Kommunikationsfähigkeit  im Extremfall: Mutismus (verstummen).

 

Diskutierte Ursachenbereiche

screenshot001__1915bba81085d734c2c1e65bb4be1b22.jpg

Stimmtherapeutische Behandlungsaspekte

  • Hörtaktik und Kommunikationstaktik.
  • Präzisierung der Artikulationsschärfe | Stimmtherapeutische Maßnahmen.
  • Sprecherziehung, um das eigene Sprechen zu optimieren und dadurch möglichst ökonomisch den Sprechalltag zu gestalten.
  • Reflektion des eigenen kommunikativen Verhaltens in den Bereichen verbaler, paraverbaler und nonverbaler Ausdruck.
  • Bewusstmachung des Agierens im Wechsel von Hörer- & Sprecherperspektive.