» Praxisleistungen » Stimmbandlähmung (Rekurrensparese)

Symptomatik

Bei einseitiger Stimmbandlähmung

  • Stimme ist heiser; schwach und nicht steigerungsfähig,
  • Kurzatmigkeit beim Sprechen,
  • in der Regel keine Atemnot,
  • Fehlschlucken und Schluckprobleme können auftreten.

Bei beidseitiger Stimmbandlähmung

  • Atemprobleme unterschiedlicher Intensität,
  • Kurzatmigkeit,
  • hörbare Atemgeräusche beim Ein- und Ausatmen (Stridor),
  • Schnarchgeräusche, Atemaussetzer (Schlafapnoen),
  • Stimme ist meist stabiler und kräftiger i. V. zur einseitigen Lähmung.

 Der Rekurrensnerv ist zentral für Stimmgebung und Atmung. Die Ursachen, die zu seiner Schädigung führen und eine Lähmung (Parese) nach sich ziehen sind vielfältig und oft unklar.

Diskutierte Ursachenbereiche

Krankhafte Prozesse

  • Nervenschädigungen nach Virusinfektionen.
  • Bösartige Tumore (Schilddrüsenkarzinome, Metastasen, im Gehirn).
  • Folge von Schlaganfall.

Operationen im Verlaufsgebiet des Nerven z. B an

  • Schilddrüse, Halswirbelsäule, Halsgefäßen,
  • Herz, Lunge.

 

Stimmtherapeutische BehandlungsaspekteàRichtwert: Ursache & primäre Beschwerden.

Bei einseitiger Stimmlippenparese

  • Verbesserung des Stimmlippenschlusses bei der Stimmgebung, um einen effizienten und harmonischen Schwingungsablauf bei der Stimmgebung zu erlangen.

 

Bei beidseitiger Stimmlippenparese

Sicherung einer ausreichenden Atmung,bestenfalls teilweise Verbesserung der Stimmlippenbeweglichkeit.