» Trainingsangebote » Bilingualität und Interkulturalität im Schulalltag

Die Schule ist ein Ort, der von vielen Sprachen und Kulturen geprägt wird. Diese Realität gilt es sich als angehende Lehrkraft anzusehen und sich damit kritisch auseinander zu setzen und nicht in platte Pauschalisierungen zu gehen. Wirksamer Unterricht hat zum Ziel, Schüler und Schülerinnen so zu befähigen, dass sie ihre Beziehungen und ihr späteres Leben reflektiert und sozial verträglich gestalten können. Dazu brauchen sie innovative Lehrkräfte, die sich mit Themen befassen, die etwas mit dem wirklichen Leben zu tun haben und das „Leben“ in die Klasse holen. Sie als Lehrkraft haben Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Kulturen in Ihrer Klasse. Unterricht kann dabei zur Hausforderung werden. Sie sollen aufklären, lehren und vermitteln ohne Tabus zu verletzen. Im Training  | Kurs beschäftigen wir uns mit Aspekten der Bilingualität (z. B. „Was sind die Besonderheiten des bilingualen Spracherwerbs“, „Was bedeutet Zweisprachigkeit? „Schulerfolg mit Migrationshintergrund?“ ) und Interkulturalität mit dem Schwerpunkt in Bereichen der islamischen Kultur. Es werden Themen diskutiert wie „Koedukation im Sportunterricht“, „Kopftuch | Niqabs und Burkas“, „Händegeben ja oder nein“, „Religion und Sexualität“.